top of page
Kantonsschule Ausserschwyz Nuolen
Projektwettbewerb 2. Preis 2022

Sanierung und Teilneubau

Auftraggeberin: Baudepartement Kanton Schwyz

Veranstalterin: Immoprogress AG

Umgebung: Gersbach Landschaftsarchitektur

GF / Volumen: 7’000 m2 / 30’000 m3 (SIA 416)

Visualisierungen: maars

Das Gelände der Kantonsschule Ausserschwyz liegt in einer landschaftlich reizvollen Umgebung, am Übergang zwischen Dorf, See und Naturschutzgebiet. Heute ist diese attraktive Lage und insbesondere der Bezug der Schulanlage zum See wenig spürbar. 

Angesichts der dringlichen Forderung nach einer grundlegenden Nachhaltigkeit sowie der hohen architektonischen Qualitäten der zwei Bestandesbauten (Bj. 1967 resp. 1982), wird nebst dem vorgeschriebenen Erhalt des Baus von 1982 auch eine weitgehende Wiederverwendung des Sichtbetonbaus aus dem Jahr 1967 sowie der teilweise erst kürzlich erstellten Aussenanlagen vorgeschlagen. So wird das heute zweiteilige Konglomerat durch einen dritten zwischen den beiden bestehenden Baukörpern vermittelnden Neubau zu einem neuen Ganzen gefügt. Städtebaulich knüpft damit das neue dreiteilige Schulgebäude weiterhin an der Seestrasse an und schafft zusammen mit dem frei gestellten Haus Patres einen Aussenraum, welcher eine räumliche Durchlässigkeit in Richtung Landschaftsraum schafft. Dadurch wird das Schulgebäude Teil des in ost-west Richtung verlaufenden Landschaftsgürtels. 

An jenen Stellen, wo jeweils zwei Volumen aufeinandertreffen, entstehen auf selbstverständliche Art und Weise drei Eingänge, die ins Herz des neuen Schulhauses führen: Ein räumlich spannungsvoller Erschliessungs- und Aufenthaltsraum verbindet die verschiedenen Trakte und Niveaus miteinander. Über eine atriumähnliche zenital belichtete Halle werden die öffentlichen Räume der Schule räumlich vernetzt, Licht fällt in den tiefen, kompakten Baukörper. Es entsteht eine verbindende, abwechslungsreiche Raumfigur, welche Nischen mit unterschiedlichen Atmosphären und Lichtstimmungen bietet. Sie dient der Bewegung wie auch dem Aufenthalt, bietet Raum für Begegnungen und Austausch. Individuelles Studium und die Arbeit im Team sind dort genauso möglich, wie Erholung mit unterschiedlichen Ausblicken und Bezügen in die Landschaft.

bottom of page