Ersatzneubau Wohn- und Geschäftshaus Hochstrasse Basel
Projektwettbewerb 1. Preis 2008

43 Mietwohnungen / Gewerberaum, Minergie-Standard

 

Bauherrschaft: Pensimo Management AG im Auftrag der Anlagestiftung Turidomus Zürich

Totalunternehmung: Allreal Generalunternehmung AG

Umgebung: Fontana Landschaftsarchitektur GmbH

Baukosten: 15.4 Mio. (BKP 2–5)

Bauprojekt:             2009 - 2010

Ausführung:            2019 - 2021

Das Grundstück befindet sich im Quartier Gundeldingen in unmittelbarer Nachbarschaft des Bahnhofs. Der geplante Ersatzneubau soll die bestehende Blockrandbebauung vervollständigen. Er vermittelt zwischen den fünfgeschossigen Bauten neueren Datums auf der einen und den drei- respektive viergeschossigen Bauten aus dem beginnenden 20. Jahrhundert auf der anderen Seite. Auch die geplante Nutzung des Erdgeschosses orientiert sich am Bestand. Das öffentliche Ladengeschoss an der Solothurnerstrasse wird an der Hochstrasse abgelöst von einem Hochparterre mit Wohnnutzung und schliesst so an die reinen Wohnbauten der Pfeffingerstrasse an. Im Gegensatz zum traditionellen städtebaulichen Verhalten steht der architektonische Ausdruck: Die unterschiedlich hohen Fenster irritieren zunächst, widerspiegeln indessen den inneren Aufbau des Gebäudes. Die Transformation von einem fünfgeschossigen in einen viergeschossigen Bau erzeugt zusammen mit der um ein Geschoss abfallenden Strasse im Gebäudeinnern Wohnungen mit überhohen Räumen, sodass trotz einheitlichem Aufbau über die Stockwerke hinweg unterschiedliche Wohneinheiten entstehen: Die einen weisen einen Höhenversprung im Boden auf, die anderen einen in der Decke. Zudem ergeben sich so Wohnungen mit einer Raumhöhe von rund 3 Metern. Jede Wohnung weist einen zentralen, fliessenden Raum auf, der meist vom Eingang übergeht in einen leicht gestaffelten Wohnraum. Dieses Grundrisslayout erzeugt trotz der klein gehaltenen Gesamtfläche eine räumliche Grosszügigkeit und Vielfalt, welche durch die Überhöhe zusätzlich gesteigert wird.